Athena, geboren am 18.06.2012

Athena ist ein Malteser mit einem Gewicht von ca. 6Kg.

 Sie ist am 12.08.2012 bei mir eingezogen.

 

Athena zog am 12.08.2012 bei mir ein. Zu diesem Zeitpunkt sollte sie laut Anzeige 9 Wochen jung sein. Unerfahren wie ich war, habe ich mir weder ihre Zähne angesehen noch den Impfausweis kontrolliert. 

Nachdem sie auch nach vier Tagen das Futter das mir für sie mitgegeben wurde nicht anrührte, ging ich mit ihr zum Tierarzt. Hier stellte sich schnell heraus, das sie höchstens 6 Wochen alt sein konnte, da bis auf die Caniden noch kein Zahn durchgebrochen war. Da sie ansonsten Gesund war (kein Fieber, kein Durchfall), wurde sie geimpft (die eingetragenen Imfpungen waren allesamt gefälscht), entwurmt und kam wieder mit nach Hause. Sofort stellte ich sie von Trockenfutter auf Nassfutter um und siehe da, sie fraß wie ein Scheunendrescher, etwas das si bis heute nicht abgelegt hat.

Sie wuchs und gedieh nach Plan und adoptierte im Februar 2013 ihre Schwester (s.u.)

Sie ist ein riesengroßer Beschützer, was leider darin resultiert, das sie oftmals von größeren Hunden angegangen wird.

Der schlimmste Vorfall dieser Art ereignete sich im Frühjahr 2018 und war der Schlüsselmoment für mich, die HundetrainerAusbildung zu absolvieren. 

In diesem Fall war sie jedoch vollkommen unschuldig. Sie schnüffelte an einem Busch, als eine uns bekannte Dalmatinerhündin auf sie losstürzte, sie von oben an der Hüfte packte und in der Luft schüttelte (eine eindeutige Tötungsabsicht). Äußerlich blieb sie bis auf einen kleinen Kratzer unverletzt, leider hatte ihre Wirbelsäule nicht so viel Glück. Sie erlitt eine Bandscheibenvorwölbung zwischen den Wirbeln L4 und L6, welche ihr bislang Gott sei Dank kaum Probleme bereitet, aber im Auge behalten werden muss.

 

Wie viele kleine Hunde hat Athena leichte Probleme mit den Zähnen und im Janiar 2020 wurden ihr während der Zahnreinigung 6 Zähne gezogen.

 

 

 

Hera, geboren am 07.09.2012, ist eine Yorkshire Terrier Hündin mit einem Gewicht von 3kg.

Ich habe sie am 06.02.2013 bei mir aufgenommen.

 

Sie stammt aus einer unbedachten Verpaarung in meiner damaligen Nachbarschaft, die "Züchter" waren Alkoholiker welche angeblich nicht wussten, das ein Rüde mit 1 1/2 Jahren schon Geschlechtsreif ist. Als kleinste von 7 Schwestern wollte man Hera dort behalten, um mit ihr weiter zu vermehren ("Da kann man schließlich Geld mit machen" O-Ton damalige Besitzer). Ende Januar stellte man dann fest, das mit drei Hunden am Monatsende das Geld nicht mehr für Alkohol und Zigaretten reicht, also entschloss man sich am 06.02.2013 dazu, so loswerden zu wollen. Der Winter 2013 war kalt, es lag viel Schnee und Hera wog zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 890g. So stand ihr damaliger Besitzer in einem kleinen Park in unserer Nachbarschaft und sagte, der erste der ihm 100€ gibt, kann sie haben. Ich wollte zu diesem Zeitpunkt keinen zweiten Hund, auch wollte ich nie einen Terrier, jedoch haben die Hunde anders entschieden. Athena wollte ohne die Kleine nicht weiter und die Kleine lief uns hinterher. Es folgten nach dem Kauf, für welchen ich leider keine Zeugen hatte, viele Probleme. So wurde versucht bei mir einzubrechen um den Hund zurück zu bekommen (angeblich hätte ich sie gestohlen), ich wurde wegen Diebstahls angezeigt und es wurde mehrmals auf offener Straße versucht, mir BEIDE Hunde zu netwenden. Es folgte eine einstweilige Verfügung gegen die ehemaligen Besitzer und ein spontaner Umzug in einen anderen Bezirk.

 

Hera leidet unter einen leichten Form der Pankreatitis, außerdem hat sie seit 2020 einen Leistenbruch sowie einen Verdacht auf einen Mammatumor, welcher im herbst/Winter 2020 entfernt werden soll. Yorkietypisch hat sie seit 2019 sehr große Probleme mit den Zähnen und im Januar 2020 wurden ihr 8 Zähne während der Zahnreinigung gezogen.